Gastgeberverzeichnis Südharz

Schwenda

Schwenda
Herzlich Willkommen im schönen Ort Schwenda.

Schwenda

580 Einwohner. 450 m über NN, im Unterharz, am Großen Auerberg gelegen, wurde der Ort erstmals 532 als „Wenda unterm Berg im Harzgau“ urkundlich erwähnt und gehörte in früheren Zeiten zur Grafschaft Stolberg. Die evangelische Kirche St. Cyriakus und Nicolai ist ein barocker Zentralbau, der von 1736 bis 1738 durch Johann Friedrich Penther, gräflicher Baumeister zu Stolberg,  erbaut wurde. Sie ist der Frauenkirche in Dresden und der Peterskirche in Rom nachempfunden und dominiert das Ortsbild. Der achteckige Rundbau, der auf acht Säulen ruht, hat eine Außenhöhe von 34 m und einen Innendurchmesser von 15 m. Das Kuppelgewölbe zeigt in der Mitte das Gottesauge, darum gruppieren sich die Bilder der vier Evangelisten und darunter die vier Erzengel, dazwischen sind die Jahreszeichen und die alten Monatszeichen ausgemalt. Die Ausstattung ist noch aus der Erbauungszeit erhalten. Bekannt ist Schwenda auch durch seinen sehr aktiven Karnevalsverein.

Menü

Gastgeberverzeichnis Südharz